Alles zum Spiel gegen die Pupsburger Augenkiste (Rund um Fußball)

MPO, Fürth, Montag, 04.02.2019, 16:56 (vor 15 Tagen) @ smartie

Sehe ich auch so... Bei so einer gravierenden Strafe wie Elfmeter sollte es einfach eine Rolle spielen, ob das Handspiel in irgend einer Form etwas mit einer Torverhinderung tun hat.

Ja. Aber woran macht man das fest? Diese ganzen Regelungen sind doch Banane. Schaut man sich einfach diesen Spieltag an, dann war da einfach wieder nur kompletter Quatsch dabei. Wenn man allein den Nicht-Elfmeter von Hummels und den Elfer gegen Brosinski vergleicht: Im Grunde die gleiche Situation. Brosinski wurde aus ca. 1m angeschossen, Hummels aus 2m, jeweils ging der Ball von einem "erlaubten" Körperteil an ein nicht erlaubtes.

Ein riesiger Unterschied: Hummels Handspiel war megadeutlich zu sehen. Das von Brosinski viel weniger, zudem ist die Situation auch noch torungefährlicher. Jegliche aktuelle Regelung muss da schlicht weg. Da darf es keine Grauzone geben, die 2 solch ähnliche Situation spielentscheidend unterschiedlich beurteilt.

Ergo: Hand am Ball, egal ob angeschossen, natürliche Handbewegung oder sonstwas: Elfmeter oder indirekter Freistoß. Ich wäre eher für Letzteres. Dazu natürlich grundsätzlich immer Gelb für so ein Handspiel. Und Ende des Gelabers.

Man muss die Regeln weniger weich machen bei solchen Dingen. Da spielt ganz offensichtlich immer brutal viel Subjektivität mit, wodurch ein Millionär Hummels dann deutlich mehr Kredit hat bei so einer Aktion als der "bräsige Halbamateuer" Brosinski.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum